DIY Galaxy Fidget Spinner Nails | Tutorial

Kennt ihr Fidget Spinner? Die kleinen Unruhe Vernichter sind wohl der Hype des Jahres. Ich mache längst nicht jeden Trend mit, allerdings konnte ich hier einfach nicht widerstehen. Im heutigen Blogpost zeige ich euch in vier einfachen Schritten, wie ihr eine Mini Version bastelt und diese als Nagel Deko verwenden könnt. Und das ganze ohne Nagel-Acryl! Schaut euch auch mein Youtube Video dazu an!

Was sind eigentlich Fidget Spinner?

Grob gesagt besteht ein Fidget Spinner aus einem Kugellager in der Mitte und drei Flügeln mit Gewichten. Fidget bedeutet übersetzt Unruhe oder auch herumzappeln und ein Spinner ist ein Propeller, wobei to spin drehen bedeutet.

spinner-2354032_1280

In der Mitte gehalten und angeschubst dreht er sich um sich selbst. Wer bei dieser Beschreibung vor Neugierde nicht gleich an der Decke klebt, den kann ich voll und ganz verstehen. Denn was tut das Ding eigentlich? Es dreht sich. Unweigerlich werde ich an diesen Dialog aus Rambo 3 erinnert:

Hamid: Wozu ist das?

Rambo: Das ist blaues Licht.

Hamid: Und was macht es?

Rambo: Es leuchtet blau.

Ursprünglich soll das Gerät erfunden worden sein, um die Konzentration zu steigern und auch von Nervosität abzulenken. So soll es sogar einen therapeutischen Nutzen bei der Behandlung von ADHS oder ASS haben. Der Nutzen dahinter ist bisher nicht erwiesen, allerdings hat sich der Fidget Spinner zu einem absoluten Trend Teil entwickelt. Das Internet quillt über mit Infos und Videos zu den Dingern und vor allem auf YouTube zeigt jeder, welche Tricks er damit drauf hat.

Ich war anfangs etwas skeptisch gegenüber den Fidget Spinnern, aber als ich das Video von Natasha Lee gesehen habe, die sich einen Mini Fidget Spinner aus Nagel-Acryl gebastelt und ihn als Nagel Deko genutzt hat, musste ich es einfach auch ausprobieren. Und ganz ehrlich, ich könnte den ganzen Tag an diesem Ding herum spielen.

Hier also das Tutorial, wie ihr euch selbst einen Mini Fidget Spinner basteln könnt und das ganz ohne Acryl. Sowas besitze ich nämlich nicht, also musste eine Alternative her. Viel Spaß!

Fidget Spinner_5_lackelfe

Mini Fidget Spinner DIY

Folgende Materialien habe ich verwendet
  • Eine schneidfeste Unterlage
  • Eine Scraper Karte (das sind die kleinen Plastik Karten, die man beim Stamping benutzt um den Lack über das Muster zu ziehen)
  • Einen Bleistift
  • Eine Schere
  • Einen Cutter
  • Eine Nagelfeile
  • Einen Seitenschneider
  • Mehrere Stecknadeln
  • Nagellacke zum anmalen
Warnhinweise – bitte beachten

Falls ihr jünger seid und dieses Tutorial nach basteln wollt, sucht euch bitte immer einen Erwachsenen, der euch hilft. Cutter, Seitenschneider, Schere und Nadeln sind kein Spielzeug und man kann sich damit ernsthaft verletzen! Seid also vorsichtig beim basteln und passt auf euch auf! Das gilt im übrigen auch, wenn ihr schon älter seid!

1. Schritt: Dreieck zuschneiden

Den Fidget Spinner habe ich aus einer Scraper Karte gemacht. Scraper heißen die kleinen Plastik Karten, die man beim Stamping benutzt. Natürlich könnt ihr auch jede andere Plastik Karte verwenden, aber Finger weg von Bank-, Kredit- und anderen wichtigen Karten!!!

Fidget Spinner DIY_1_lackelfe

Schneidet zuerst eine Ecke der Karte ab. Damit habt ihr schon mal ein Dreieck. Auf dieses Dreieck malt ihr dann mit einem Bleistift eine grobe Form des Fidget Spinners und schneidet es anschließend mit der Schere aus. Haltet es testweise mal auf euren Nagel um zu sehen ob die Größe passt. Falls es euch noch zu groß ist, schneidet es kleiner.

2. Schritt: Fidget Spinner Details

Malt jetzt auf euer Dreieck die genaue Form eures Fidget Spinners. Mit dem Cutter könnt ihr jetzt die Ecken und Rundungen vorsichtig ausschneiden. Vorsicht, Verletzungsgefahr: Nehmt das Dreieck dabei niemals in die Hand und schneidet nur auf einer geeigneten Unterlage! Keiner mag einen ruinierten Tisch und die Finger sollen auch heil bleiben!

Fidget Spinner DIY_2_lackelfe

Habt ihr eine gleichseitige Form ausgeschnitten, könnt ihr jetzt mit einer Nagelfeile die Seiten schön glatt und rund feilen. Ihr könnt natürlich auch ein feines Schmiergelpapier benutzen und müsst dafür nicht eure Nagelfeile schänden. Ich fand die Feile allerdings sehr praktisch und handlich, zumal ich genau diese Feile auch nicht für meine Nägel benutze.

Fidget Spinner DIY_3_lackelfe

Als nächstes zeichnet euch die Mitte und die drei Löcher in den Flügeln an. Um diese jetzt auszuschneiden habe ich die Messerspitze des Cutters aufgesetzt und den Cutter gedreht. Schaut es euch im Video mal an. Und passt bitte mit dem Cutter auf, damit ihr euch nicht verletzt! Durch das Drehen entsteht eine Kerbe, aber noch kein Loch. Die Löcher habe ich dann mit einer Nadel durch gestochen. Passt auch hier auf, dass ihr euch nicht mit der Nadel in den Finger piekst! Danach habe ich die durchgestochenen Löcher auf beiden Seiten des Fidget Spinners mit dem Cutter ein wenig geweitet. Achtet darauf, dass die Löcher auf den Flügeln größer sind, als das Loch in der Mitte. Dieses sollte nur so groß sein, dass die Nadel durch passt.

Fidget Spinner DIY_4_lackelfe

Jetzt habt ihr schon einen fast fertigen Fidget Spinner! Zeit für ein bisschen Farbe!

3. Schritt: Machs bunt! – Fidget Spinner lackieren

Im Grunde genommen könnt ihr euren Fidget Spinner jetzt anmalen wie ihr wollt. Ich habe es mit Nagellack in einem Galaxy Design gemacht. Ihr könnt aber alternativ auch einfach wasserfeste Filzstifte oder ähnliches benutzen.

Folgende Nagellacke habe ich verwendet
  • essie – fiji
  • essie – bell bottom blues
  • essie – play date
  • essie – classical cliché
  • essie – aprés chic
  • Maybelline Color Show – Black (Nr. 677)
  • trend IT UP – Magical Illusion Holo Topcoat
  • H K Girl Topcoat – Glisten & Glow

Zuerst habe ich den Fidget Spinner schwarz lackiert und kurz trocknen lassen. Danach habe ich mit einem Make-Up Schwamm die Farben aufgetupft. Das ganze noch mit Holo Topcoat und einem Gel Topcoat für den Glanz überziehen und gut trocknen lassen. Mit einer Nadel habe ich den Nagellack in den Löchern entfernt, denn diese sollen ja frei sein.

Um die Löcher etwas zu betonen habe ich dann mit einem Dotting Tool die Löcher erst schwarz (Nr. 677- Black) und dann silber (aprés chic) verziert. Zum Schluss noch einen kleinen Tropfen Topcoat auf die Flügel, die Löcher wieder mit der Nadel frei machen und das ganze in Ruhe trocknen lassen. Der extra Tropfen Topcoat auf den Flügeln macht den Fidget Spinner außen etwas schwerer und er dreht sich damit besser.

Fidget Spinner DIY_5_lackelfe

Ich empfehle euch übrigens einen schnell trocknenden Topcoat zu verwenden, wie zum Beispiel den HK Girl. Der ist innerhalb weniger Minuten durch getrocknet. Mit einem normalen Topcoat wartet ihr deutlich länger.

Ich habe den Fidget Spinner von oben und unten angemalt. Theoretisch könnt ihr ihn auch nur von oben anmalen, oder auch oben anders als unten. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

4. Schritt: Fidget Spinner fixieren und auf den Nagel kleben

Ich habe eine Stecknadel mit buntem Kopf als Achse für den Fidget Spinner verwendet. Am unteren Rand habe ich den Kopf mit dem Cutter noch ein wenig begradigt, damit der Fidget Spinner sich besser drehen kann.

Fidget Spinner DIY_6_lackelfe

Dann habe ich mit dem Seitenschneider die Nadel gekürzt. Macht es bitte nicht so wie ich im Video! Ich habe nämlich nicht ganz aufgepasst und der untere Teil der Nadel ist mir beim abschneiden durchs Zimmer geflogen. Dadurch kann man sich und/oder andere verletzen! Haltet besser auch den unteren Teil der Nadel fest, damit euch so etwas nicht passieren kann.

Mit einem Stopfen auf der Nadel fixieren

Damit der Fidget Spinner auf der Nadel bleibt habe ich ihn mit einer Mischung aus Nagellack und Topcoat fixiert. Das ganze funktioniert so: Einen Tropfen Nagellack mit einem Tropfen Topcoat vermischen und mischen und mischen bis das ganze zäh wird und anfängt zu trocknen. Wenn es etwa Kaugummi Konsistenz hat, könnt ihr es auf den unteren Rand der Nadel schmieren und erhaltet so quasi einen Stopfen, mit dem der Fidget Spinner jetzt auf der Nadel gehalten wird. Das ganze wieder gut trocknen lassen.

Fidget Spinner DIY_7_lackelfe

Den Stopfen müsst ihr nicht unbedingt machen, ich fand ihn aber sehr praktisch, denn dadurch fallen Fidget Spinner und Nadel nicht ständig auseinander.

Fidget Spinner_2_lackelfe

Während der Stopfen trocknet könnt ihr zum Beispiel schon mal eure Nägel lackieren. Hierbei empfehle ich euch dringendst einen Peel Off Basecoat zu benutzen, damit ihr den Fidget Spinner hinterher auch wirklich wieder gut vom Nagel entfernen könnt!

Ich habe ein Galaxy Design auf die Nägel lackiert. Dafür habe ich die gleichen Lacke wie für den Fidget Spinner verwendet. Hinterlasst mir doch einen Kommentar, wenn ihr wissen wollt, wie genau ich die Galaxy Nails gemacht habe. Eine genaue Beschreibung würde hier den Rahmen sprengen, daher geht es in diesem Beitrag erst einmal nur um den Fidget Spinner.

Auf den Nagel damit!

Genauso wie ich den Stopfen gemacht habe, habe ich auch eine Klebemasse für den Nagel angerührt. Diesmal mit etwas größeren Tropfen. Zusätzlich habe ich einen Tropfen Nagelkleber auf den Nagel aufgetragen, kurz antrocknen lassen und die Nagellack-Klebemasse dann darauf verteilt. Damit der Nagellack farblich auch passt, habe ich Beyond von Color Club verwendet.

Fidget Spinner DIY_8_lackelfe

Der nächste Schritt erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl. Setzt den Fidget Spinner kurz auf die Klebemasse auf euren Nagel und zieht ihn dann wieder ab. Jetzt habt ihr einen Krater, der aussieht wie ein kleiner Vulkan. Bei Bedarf könnt ihr die Klebemasse auch mit einem Rosenholzstäbchen noch ein wenig zurecht rücken. Lasst sie noch ein bisschen trocknen, aber nicht ganz aushärten.

Fidget Spinner DIY_9_lackelfe

Zum Schluss habe ich dann einen kleinen Tropfen Nagelkleber auf die Nadel gemacht und den Fidget Spinner wieder in den Krater gesteckt. Das ganze muss man dann noch in einer möglichst graden Position ein paar Minuten halten. Wenn alles getrocknet ist, seid ihr fertig!

Fidget Spinner_4_lackelfe

Fazit zum Galaxy Fidget Spinner Nageldesing

Ich muss sagen, den Fidget Spinner zu basteln war wirklich sehr zeitaufwändig. Aber es hat sich gelohnt!!! Es macht so unglaublich viel Spaß damit herum zu spielen 😀

Besonders praktisch ist das Ding auf dem Nagel allerdings nicht. Ich habe die Stecknaden vielleicht auch ein wenig zu lange gelassen und hätte sie besser etwas kürzer schneiden sollen. Durch den Nagelkleber hält es zwar Bombe, aber man muss ständig aufpassen, dass man damit nicht irgendwo hängen bleibt. Es ist ein netter Gag um es mal auszuprobieren, für den Alltag ist es allerdings nicht geeignet. Daher hatte ich ihn auch nicht sehr lange auf den Nägeln. Durch den Peel Off Basecoat lässt er sich leicht wieder vom Nagel entfernen. Natürlich könnt ihr dann auch ohne dass es auf eurem Nagel klebt weiterhin damit herum spielen 😀

Fidget Spinner_lackelfe.gif

Noch ein Satz zur Sicherheit: Ich kann es nicht oft genug erwähnen, seid vorsichtig, wenn ihr das nachmachen wollt und holt euch gegebenenfalls Hilfe! Mit den Werkzeugen, die ich verwendet habe, kann man sich ernsthaft verletzen!

Wenn euch das Tutorial gefallen hat, hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar! Ich hoffe ihr schaut beim nächsten Mal wieder rein 🙂

Ihr wollt mehr verrückte Tutorials? Hinterlasst mir einen Kommentar mit euren Ideen! Was soll als nächstes auf meine Nägel! Ihr sagt, ich mache!

xoxo Lilly

Fidget Spinner_3_lackelfe

Und hier nochmal zusammengefasst die komplette Liste aller Materialien und Nagellacke die ich verwendet habe:

Materialien

  • schneidfeste Unterlage
  • Scraper Karte
  • Bleistift
  • Schere
  • Cutter
  • Nagelfeile oder Schmirgelpapier
  • Seitenschneider
  • Stecknadeln
  • Rosenholzstäbchen
  • Nagelkleber

Nagellacke

  • essie – fiji
  • essie – bell bottom blues
  • essie – play date
  • essie – classical cliché
  • essie – aprés chic
  • Maybelline Color Show – Black (Nr. 677)
  • Color Club – Beyond
  • trend IT UP – Magical Illusion Holo Topcoat
  • Glisten & Glow – H K Girl Topcoat
  • U.N.T. – Ready for Takeoff Peel Off Basecoat

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz