Pokémon Nails – Bisasam

Endlich ist es so weit, ich hab mich schon so lange darauf gefreut! Es geht los mit #poketastischdurchsjahr mit Mona und mir! Alle Infos zur Challenge findet ihr auf der Seite Wir pinseln Pokémon!

Im März starten wir mit Bisasam!

Das richtige Arbeitsmaterial

Weil ich es mit Nagellack und meinen riesigen Pinseln immer sehr schwierig fand filigrane Dinge zu zeichnen, habe ich mir jetzt endlich auch mal Acrylfarben und feinere Nailart Pinsel zugelegt. Eingekauft habe ich alles auf Amazon: Pinsel, Acrylfarbe (und nein, es handelt sich hier NICHT um Affiliate Links). Wie ich mit den Produkten zurecht gekommen bin, könnt ihr am Ende lesen.

Bisasam_8_lackelfe.jpg

Als Basis ein Gradient

Angefangen habe ich mit einer Schicht weißem Lack auf Basecoat und habe dann ein Gradient mit steal his name und going guru von essie getupft. Auf Ring- und Zeigefinger habe ich das Gradient grade gemacht, mit dem Farbübergang in der Nagelmitte. Auf dem kleinen Finger und dem Zeigefinger habe ich das Gradient schief und sehr viel weiter unten angesetzt, sodass alles zusammen ein wenig wie ein Grashügel aussieht. Dann Topcoat drüber und zwei Stunden in Ruhe durch trocknen lassen.

Ich habe es leider verpeilt von den einzelnen Schritten Bilder zu machen, daher bekommt ihr hier nur das fertige Design zu sehen.

Bisasam_7_lackelfe

Los geht’s mit den Acryl Farben!

Dann habe ich mit den Acryl Farben los gelegt. Mit den Farben lässt sich ganz gut arbeiten. Ich finde allerdings, dass sie für sehr dünne und filigrane Striche etwas dick sind. Mit einem kleinen Tropfen Wasser lassen sie sich aber gut verdünnen, es sollte natürlich nicht zu viel sein, sonst verwässern sie. Aber etwas dünner lassen sie sich schon besser auftragen und trocknen auch nicht so extrem schnell. Falls man sich dann doch mal vermalt kann man mit einem Rosenholzstäbchen die Farbe auch sanft wieder weg kratzen, wenn sie getrocknet ist. Alternativ funktioniert auch ein in Wasser getunktes Wattestäbchen.

Bisasam_1_lackelfe

Das Bisasam auf der Blumenwiese

Als erstes habe ich das Bisasam gezeichnet. Ich bin richtig stolz darauf, dass es gleich beim ersten Mal so gut geklappt hat! Das letzte Pokémon (Pachirisu) habe ich drei Mal gezeichnet, bis ich zufrieden war. Ich denke es liegt viel an den neuen Pinseln und der Acryl Farbe. Die Pinsel sind wesentlich dünner als meine anderen und die Acrylfarbe ist auch nicht so dick wie Nagellack. Wer häufiger so etwas zeichnen will, dem kann ich eine solche Anschaffung nur empfehlen, für mich hat sie sich schon gelohnt.

Bisasam_6_lackelfe

Nach dem Bisasam habe ich mich an die Wiese gemacht. Ein paar Striche in zwei verschiedenen grün tönen und ein paar bunte Punkte und Striche für die Blumen waren schnell gemacht. Auch die Sonne in der Ecke war unkompliziert. Zum Schluss noch ein paar sanfte Schleierwölckchen in hellem blau und fertig ist das Bisasam auf der Blumenwiese. Nachdem ich es ein paar Minuten habe trocknen lassen, habe ich noch einen Topcoat aufgetragen, damit alles nicht beim nächsten Händewaschen wieder verschwindet.

Ich bin richtig zufrieden wie es geworden ist und freue mich auch schon sehr auf den nächsten Monat und das nächste Pokémon!

Bisasam_5_lackelfe

Mein Fazit zu den Farben und Pinseln

Mit den neuen Acrylfarben bin ich auch sehr zufrieden. Einzig die Pinsel können mich nicht so hundert Prozent überzeugen. Ich habe es beim Bestellen erst gar nicht so gesehen, aber die Stiele sind extrem lang. Insgesamt haben die Pinsel eine Länge von fast 30 cm. Dabei sind sie als Nailart Pinsel ausgeschrieben und ich verstehe ehrlich gesagt nicht so ganz, wieso sie dafür so lang sein müssen, das macht sie auch irgendwie unhandlich. Ich bin beim Malen ständig mit dem Stiel irgendwo hängen geblieben. Zurück schicken wollte ich sie aber trotzdem nicht, Rücksendungen bei Dritthändlern auf Amazon sind immer so eine Sache. Außerdem waren sie ja auch nicht so extrem teuer. Für den Anfang sind sie ganz in Ordnung, vielleicht kaufe ich mir aber auch irgendwann mal etwas hochwertigere Pinsel. Abgesehen vom langen Stiel bin ich aber ganz gut mit ihnen klar gekommen. Der dünnste Pinsel ist ein 00. Ich überlege aber jetzt schon, ob ich mir nicht noch einen 000 kaufe, da mir der 00 manchmal noch etwas zu dick erscheint.

Malt ihr öfters freihand? Welche Pinsel benutzt ihr dafür?

xoxo Lilly

Bisasam_4_lackelfeBisasam_3_lackelfe

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste

Mei ist der süß!
Ich kenn mich bei den Pokémons ja gar nicht aus – außer Pikachu und Pumeluff kenn ich da keines – aber der Bisasam ist dir super gelungen 🙂

Und wegen den Pinsel: säg doch einfach den Stiel etwas ab, dann stößt du dich nirgends an beim Pinseln 😉

Ich freu mich schon auf deine/eure weiteren Werke 🙂

Liebe Grüße, Steffy

Das Pokemon ist wirklich toll geworden! Du hast total Talent!
LG ♥

wpDiscuz